de
Serviceline: +49 171 533086
de
Serviceline: +49 171 533086

Tiere werden verniedlicht

Sessel, Cake Stool, Campaba Brothers, Kunststoff, Textil, Metall, Brasilien, 2008 © Courtesy of Carpenters Workshop Gallery, VG Bild-Kunst, Bonn 2020 (unten Detailansicht)

verniedlichte und vermenschlichte Tiere

Zeitgleich werden verniedlichte und vermenschlichte Tiere immer präsenter. Wohnaccessoires, Spielzeug oder Möbel in Tiergestalt wie die Designklassiker von Omersa – gezeigt wird ein Hocker in Form eines Elefanten – oder ein Filmbeitrag der Augsburger Puppenkiste, in dem die Museumsratten als DLM-Museumsbesucher mit menschlichen Verhaltensweisen auftreten, zeugen von diesem Phänomen

Ausgewählte zeitgenössische künstlerische Positionen treten mit den Exponaten in einen Dialog. Die Skulptur St. Bernetto von Marcel Walldorf (*1983) etwa kommentiert gleich auf mehreren Ebenen das zwiespältige Verhältnis zwischen Mensch und Tier sowie die Vorstellung des perfekten Haustiers.

Mit tierisch schön? rückt das DLM die ambivalente Ästhetik der Exponate in den Fokus kritischer Reflexion und eröffnet damit neue Perspektiven. Es geht weniger um die Beantwortung tierethischer Fragen als darum Anregungen und Denkanstöße zu geben.