de
Serviceline: +49 171 533086

Pferderecht

Rechtsfragen rund um Pferd & Reiter

Andreas Ackenheil © Anwaltskanzlei Ackenheil

Expertennetzwerk für erfolgreiche Rechtsberatung

Wie funktioniert eine Reitbeteiligung? Gilt für einen Reiter die StVO, wenn er auf öffentlichen Straßen und Wegen reitet? Wer haftet, wenn ein Pferd lahmt, weil es falsch beschlagen wurde und welches Bußgeld droht bei nicht artgerechter Pferdehaltung?

Die Ackenheil Anwaltskanzlei für Pferderecht ist eine der führenden Kanzleien für Pferderecht in Deutschland. Grundlage der erfolgreichen Rechtsberatung sind neben fundierten Kenntnissen der aktuellen Rechtslage und der kontinuierlichen Weiterbildung in allen Bereichen der Pferdekunde (Hippologie) das breit gefächerte Kanzlei-Netzwerk von Spezialisten für Pferdehaltung und Pferdegesundheit, Pferdesport und Pferdezucht.

Zur Mandantschaft der Kanzlei zählen u.a. Pferdehalter und Pferdekäufer, Züchter und Tierärzte sowie Reitvereine aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland.

Leistungsangebote sind u.a.

  • Erstellung & Prüfung von Kaufverträgen
  • Medizin-, Veterinärmedizin-Recht
  • Reitunfälle
  • Tierarzt-Recht (Tierarzt-Haftung)
  • Reitbeteiligungsvertrag
  • Deckvertrag
  • Pferdehaltung in Wohngebieten

Info & Praxisfälle:
der-tieranwalt.de/pferd

Juristische Fallstricke beim Pferdekauf

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Pferdes achten?

“Hand drauf” – Verträge müssen nicht immer schriftlich geschlossen werden, sondern können grundsätzlich auch per Handschlag besiegelt werden. Doch was so einfach klingt, kann leicht zu einem Problem werden: Wo nicht nachzulesen ist, was vereinbart wurde, bleibt viel Raum für Missverständnisse und Interpretation.

Andreas Ackenheil informiert, warum diese schöne alte Kaufmannstradition beim Kauf eines Pferdes nicht ratsam ist – und warum Sie auch einen Online-Pferdekaufvertrag rechtlich prüfen lassen sollten:

Kaufvertrag – der Pferdekaufvertrag. Wie bei jedem Tierkauf sind Sie gut beraten, wenn Sie ein Pferd nicht ohne schriflichen Kaufvertrag erwerben. Es besteht zwar keine gesetzliche Verpflichtung für den Abschluss eines schriftlichen Kaufvertrags, doch Sie können später beweisen, was genau vereinbart war, welche Beschaffenheit das Pferd haben sollte und zu welchem genauen …” weiterlesen

Tierrechtsexperte Andreas Ackenheil bietet eine zehnminütige kostenlose telefonische Ersteinschätzung Ihres Falles.
Rufen Sie zur Terminabsprache unverbindlich an: Tel. 06136 / 76 28 33
Zum vereinbarten Termin können Sie ungestört mit einem Anwalt der Kanzlei sprechen.

Selbstverständlich ist auch eine umfassendere telefonische Rechtsberatung möglich. Gerne informiert die Kanzlei über diesen Service.

Der Erstkontakt zur Ackenheil Anwaltskanzlei erfolgt nicht selten über das Abgebot der kostenlosen Ersteinschätzung. Die für eine fundierte Rechtsberatung notwenigen Unterlagen – Verträge, Equidenpass, Arztbefunde etc. – können der Kanzlei per E-Mail, Fax oder Post zukopmmen

Info zur telefonischen Rechtsberatung Ackenheil Anwaltskanzlei:
kostenlose Ersteinschätzung: tierrecht-anwalt.de
telefonische Rechtsberatung: tierrecht-anwalt.de