de
Serviceline: +49 171 533086
de
Serviceline: +49 171 533086

Hunden wird im Auto übel

Probleme bei der Autofahrt

Was machst du, wenn es deinem Hund im Auto übel wird?

Die Fahrt in den Urlaub kann eigentlich starten. Eigentlich. Denn deine Fellnase hat ein Problem: Ihr wird beim Autofahren schlecht.

Vielen Hunden wird auf Fahrten mit dem Auto regelmäßig übel. Der Grund dafür liegt wie bei Menschen darin, dass sich das Gleichgewichtsorgan im Innenohr des Hundes nicht an die Bewegung des Autos anpassen kann: Dein Hund sitzt im Auto, während sich das Auto selbst und die Landschaft draußen bewegen. Die unterschiedlichen Bewegungseindrücke führen zu Schwindel, Übelkeit und Erbrechen.

Jetzt ist es natürlich zu spät für ein Training, das deinen Hund in kleinen Schritten an das Autofahren gewöhnt. Für die anstehende Urlaubsreise kann dir dein Tierarzt aber Medikamente verschreiben, die deinen Hund beruhigen und den Brechreiz lindern. Lass dich vor der Reise am besten von ihm beraten.

Was du selbst tun kannst:

  • gib deinem Liebling möglichst nur leichte Kost vor der Fahrt
  • sorge dafür, dass er viel trinkt
  • entspannte Fahrweise mit vielen Pausen und viel frischer Luft durch geöffnete Fenster
  • teste verschiedene Plätze im Auto aus – hilft ein Fensterplatz?

Noch ein Notfall-Tip: Reisetabletten aus dem Humanbereich wirken bei Hunden nicht so gut wie beim Menschen, können aber auf einer langen Fahrt im Notfall gegeben werden. Auch Anti-Stress-Hundehalsbänder können helfen, die Anspannung zu verringern.

Info:
Die Experten unseres Partners VETpro. online beraten dich gerne & geben dir Tipps auch für besonders empfindliche Hunde. Denke bitte zwei, drei Tage vor Urlaubsbeginn an deine Fragen an das Ärztenetzwerk von VETpro online – die Bearbeitungszeit kann 24 – 48 Stunden dauern.

Wichtig zu wissen: Wenn du eine TIVERSO Card besitzt, kannst du 2 kostenlose Anfragen pro Kalenderjahr stellen (und mit dem gesparten Geld die Urlaubskasse füllen).

vetpro online
Dein Online Tierarzt
Experten für Haustiere