de
Serviceline: +49 171 533086
de
Serviceline: +49 171 533086

Gewissheit erhalten

© Tote Hunde e.V.

Mit der Trauer abschließen

Tote Hunde e.V.
Damit kein Hund ohne Namen bleibt!
Info: Tote Hunde e.V.

Ihre Arbeit beginnt, wenn auf der Straße, im Wald oder an einem Bahngleis ein einsames Hundeleben endet: Der gemeinnützige Verein Tote Hunde e.V. kümmert sich ehrenamtlich um die Identifizierung tot aufgefundener Hunde. Ihre Halter, die manchmal noch nach Jahren nach ihrem geliebten Tier suchen, erhalten Gewissheit und können mit ihrer Trauer abschließen.

Hilfe bei der Identifikation tot aufgefundener Hunde
Mit tot aufgefundenen Hunden wird in Deutschland gemäß dem Tiergesundheitsgesetz (TierGesG) verfahren. Das heißt, en Hund, der im Unglücksfall nicht identifiziert bzw. seinem Halter zugeordnet werden kann, wird in der kommunalen Tierkörperbeseitigung „entsorgt“ – oft, weil die Behörde bzw. der Finder z.B. kein Chip-Lesegerät hat, auf dem die Kontaktdaten des Halters gespeichert sind.

Hintergrund: Obwohl mehr und mehr Tierhalter ihre Tiere mittlerweile mit Mikro-Chips kennzeichnen, fehlen Lesegeräte bei vielen Straßen- und Autobahnmeistereien, bei der Feuerwehr oder Entsorgungsbetrieben. Den Mitarbeitern der betreffenden Dienststellen ist jedoch kaum zuzumuten, mit einem toten Tier zum nächst gelegenen Tierarzt zu fahren, der den (hoffentlich vorhandenen) Chip ausliest.

Erhält Tote Hunde e.V. die Fundmeldung eines toten Tieres, setzen sich Mitarbeiter mit dem Finder oder den zuständigen Behörden in Verbindung, um die Suche nach dem Halter zu starten. Anhand der Chipnummer wird im Tierregister nachgesehen, ob der Hund dort gemeldet ist.

Im Jahr 2016 etwa lag die Aufklärungsquote bei fast 50% der gemeldeten Fälle.

© Tote Hunde e.V.

Der Tote Hunde e.V. informiert, berät und hilft auch im Vorfeld und setzt sich für eine bundesweite, einheitliche Chip-, Registrier- und Identifikationspflicht für alle Haustiere ein.

Tote Hunde e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Mitglieder ehrenamtlich arbeiten. Wenn Sie den Verein um Hilfe bitten, entstehen Ihnen keine Kosten – der Verein finanziert sich über Spenden. Sollten Sie einen toten Hund finden, bietet Ihnen Tote Hunde e.V. kostenlose Unterstützung bei der Identifikation des Tieres.

Tote Hunde e.V. wurde Ende 2013 als Arbeitsgemeinschaft bei Facebook gegründet. Aufgabe war, bundesweit unbekannte überfahrene und tot aufgefundene Hunde zu identifizieren und ihre Halter zu benachrichtigen.

Ende 2015 wurde aus der Arbeitsgemeinschaft der eingetragene gemeinnützige Verein „TotFundHund e.V.“, der Anfang 2017 in „Tote Hunde e.V.“ umbenannt wurde.

Info: Leitfaden Totfund – Wie verhalten Sie sich, wenn Sie ein totes Tier finden.