de
Serviceline: +49 171 533086

Hunde retten Menschen

© Bundesverband Rettungshujnde e.V.

Einsatz für die BRH-Rettungshunde-Teams

Hunde retten Menschenleben
BRH Bundesverband Rettungshunde e.V.
Ihre Arbeit ist ehrenamtlich

Bundesverband Rettungshunde e.V.
Geschäftsstelle: 46569 Hünxe (Nordrhein-Westfalen) ׀ Lindhagenweg 20

Sie leisten einen wertvollen Dienst in unserer Gesellschaft: Die Rettungsteams des Bundesverbandes Rettungshunde e.V. (BRH) helfen mit ihren Rettungshunden, vermisste oder verschüttete Menschen auch unter schwierigsten Bedingungen zuverlässig zu finden und aus einer möglicherweise lebensgefährlichen Situation zu retten. Die Einsätze sind kostenlos – und alle Teams arbeiten ehrenamtlich.

DEU, Deutschland, Nodrhein-Westfalen, 27.04.2013. Trümmerworkshop Einsatz des BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. © Foto  Stefan Sobotta / Bundesverband Rettungshunde e.V.

Flächensuchhunde eignen sich für den Einsatz in unterschiedlichsten Gebieten. Weder dichter Bewuchs noch unwegsames Gelände sind für sie ein Hindernis. Rettungsteams mit Trümmersuchhunden haben nach einem Erdbeben, aber auch nach Gebäudeeinstürzen nur ein kurzes Zeitfenster, um verschüttete Personen zu retten. Mantrailing- oder Personenspürhunde sind in der Lage, der Geruchsspur eines Vermissten über weite Distanzen zu folgen. Selbst auf einer belebten Straße können sie sich ganz auf dessen individuellen Geruch konzentrieren.

Unter dem Motto „Hunde retten Menschenleben” machen sich die Rettungsteams des Bundesverbandes Rettungshunde e.V. (BRH) im In- & Ausland mit ihren Hunden auf die Suche nach vermissten oder verschütteten Personen in Trümmern und auf Flächen.

Seit seiner Gründung im Jahr 1972 hat sich der Verband mit seinen mehr als 70 Rettungshundestaffeln,  mehr als 2200 Mitgliedern und über 1200 Hunden (Stand 2019) zur größten privaten Rettungshunde-Organisation in Deutschland entwickelt. Die Teams sind auf Anforderung rund um die Uhr einsatzfähig.